Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz
ok
Rakete Freiburg

Turnierberichte 2019

14. Raketen-Cup (Samstag, 26. Januar 2019)

 

Rakete Freiburg Mixed

Leif (Tor), Daniel (Capitano), Beryl, Svenja, Ludmilla, Basti (Storch), Robert, Marco, Felix Sprenger (1ste), Trainier Maik

Vorrunde

Rakete Freiburg Mixed vs. Melfit Lauchringen 0:0

Wir konnten den Gegner nicht einschätzen und wollten hinten erstmal sicher stehen.
Im Block 1 begannen Daniel, Beryl, Svenja und Robert. Beryl und Daniel machten hinten dicht und verschoben sehr gut, und Svenja und Basti versuchten, leicht verschoben nach vorne die Anfgriffe schon zu stören. Wir standen sehr sicher. Nach 5 Minuten wechselten wir den Block und Ludmilla, Basti, Maro und Felix kamen. Ludmilla, Marco und Felix verteidigten und Basti versuchte, die Angriffe der Gegner früher anzulaufen. Sie verteidigten bis zum Schluss mit viel Einsatz das 0:0. Wir freuten uns danach über den ersten Punktgewinn.

Rakete Freiburg Mixed vs. Rakete Allstars 0:0

Wir hatten uns vorgenommen, dieses Spiel zu gewinnen, weil wir auch gesehen hatten, dass sie das erste Spiel verloren hatten und nicht viel zusammenlief – und 3 Punkte immer sehr wertvoll sein können. Wir standen hinten wieder sicher und hatten den ein oder anderen Konter. Einmal scheiterte Daniel nach einen Lauf aus der eigenen Hälfte über links nur noch am Torwart, der den Pass in die Mitte zur freistehenden Beryl unterband. Lleider bekamen wir so eine Chance nicht mehr, weil die Allstars gegenüber dem ersten Spiel sehr gefestigt waren. Vor allem Felix Veil aus der Mixed spielte gegen uns ein monster gutes Spiel. Er hat uns in unseren eigenen Reihen sehr gefehlt. Nach 5 Minuten kam wieder der 2te Block und verteidigten das 0:0 bis zum Ende mit viel Einsatz, weil die Allstars sehr stark wurden, und wir kaum noch zu Entlastungsangriffen kamen.

Rakete Freiburg Mixed vs. Badenbeißer 0:0

Dieser Gegner ist uns sehr bekannt und wir freuen uns immer drauf, auf unseren Ex Spieler Phillip zu treffen.
Allerdings wissen wir, dass sie ein sehr starker Gegner sind. Wir stellten die Blöcke um, um den Gegner zu verwirren und Geschwindigkeit in Block 1 zu bekommen mit Daniel und Basti. Letztes Jahr gegen Peola Georgien hat der Kniff auch geklappt, und somit begannen Svenja, Beryl, Daniel und Basti, und in Block 2 waren Ludmilla, Robert, Marco und Felix Sprenger geplant. Daniel spielte hinten in der Mitte und wollte mit Steilpässen Basti versorgen. Wir hatten viele gute Konter, für die wir bekannt sind, und Beryl und Daniel kamen sogar beide zum Abschluss, aber leider wurden beide Schüsse geblockt vom guten Torwart der Badenbeißer. Nach 5 Minuten wechselten wir wieder den Block, allerdings blieb Basti drauf und Ludmilla kam nicht zum Einsatz. Basti war so im Tunnel, dass er nicht mitbekommen hat, dass er wechseln muss, und hat mit vollen Einsatz und Leidenschaft weiter gespielt. Auch Block 2 hatte viele gute Angriffe, aber es blieb wieder nach einer sensationellen Leistung in der Abwehr beim 0:0.

Rakete Freiburg Mixed vs. Spitzkicker 0:0

Wir wir inzwischen wissen, sind die Spitzkicker der Turniersieger des diesjährigen Raketen Cups, und wir sind solz drauf, dass wir gegen diesen wieder ein 0:0 geholt haben – wieder mit den Blöcken aus Spiel 1 und 2. Allerdings begann Block 2 mit Ludmilla, Basti, Marco und Felix Sprenger und verteidigten alle mit ganzem Körpereinsatz, weil der Druck des Gegners enorm hoch war. Nach 5 Minuten kam dann Block 1 mit Beryl, Svenja, Daniel und Robert. Wir spielten das gleiche System und Beryl und Daniel liefen viele Anfgriffe zu, und Daniel erwies sich zu aller Erstaunen zu einem guten Abwehrspieler. Aber mit Beryl an seiner Seite, einer super Abwehrspielerin, ist das auch nicht schwer. Svenja und Robert versuchten wieder, früher die Angriffe zu stoppen. Leider wurde Daniel einmal in der gegnerischen Hälfte in letzter Sekunde von 2 Spielern bei einem Konter gestoppt.
Nach dem Spiel kamen die Spitzkicker und zollten uns Respekt und Achtung für unsere Leistung, und lobten unsere Mädels und meinten, dass wir sehr gute Mädels haben, die sehr gut mithalten, und sie waren beindruckt von unsere Teamleistung und dem Zusammenhalt auf dem Platz. Sie waren von uns beeindruckt und meinten, sie hätten es sich leichter gegen uns vorgestellt.

Rakete Freiburg Mixed vs. Team Freundschaft 0:6

Wir wussten, dass uns 1 Punkt reichen würde, wenn die Alstars ihr letztes Gruppenspiel Unentschieden spielen, aber wir wollten uns nicht drauf verlassen und wollten gewinnen. Was dann geschah, ist nicht erklärbar nach den Spitzenleistungen aus den vorherigen Spielen.

Finalrunde

Spiel um Platz 11

Rakete Freiburg Mixed vs. Stühlinger Väter 0:2

Vor dem Spiel wurden Daniel und Svenja von einem der Väter angesprochen und unsere Mädels wurden wieder gelobt für ihr starkes Turnier und er meinte das wir außerordentlich starke Frauen im Team haben.
Das Spiel ging verloren, was am Ende nicht schlimm war, weil der größte und lauteste Fanblock sich mal freuen konnte. Die Kinder der Väter waren echt süß.

Fazit

Wir hatten wieder einen wunderschönen Tag und wissen jetzt auch das wir eine bombenstarke Abwehr haben und sollten darauf aufbauen und werden jetzt sicher das Gleichgewicht zwischen Verteidigen und Angreifen auch noch hin bekommen, dann ist in den nächsten Turnieren mit uns zu rechnen. Der Platz entspricht nicht der Leistung des Turniers. Aber wie es so oft im Fussball ist, hätten wir trotz das wir das letzte Spiel verloren haben mit einem einzigen 1:0 in einem anderen Spiel den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Wir hätten es verdient gehabt. Wir können aber total stolz auf uns sein weil wir von jedem Gegner gutes Feedback bekommen für unseren Team Zusammehalt. Die Besten sind bei den Teams im Bericht direkt erwähnt. Es ist schön das die Mixed inzwischen als gleichwertiger Gegner angesehen wird, das sollten wir als große Leistung sehen.

....

Daniel