Turnierberichte 2017

12. Raketen-Cup (Samstag, 18. Februar)

Aufstellung: Fabi (Tor), Achim, Alex, Christoph, Flo, Hannes, Julian, Marcel, Pablo, Robby, Tobi

Vorrunde

Rakete Freiburg 1 vs. Stühlinger Väter 1:0

Im zweiten Spiel startete Rakete 1 in das Turnier. Nach einer tollen Vorbereitung von Achim vollstreckte Hannes eiskalt zum 1:0. Immer wieder brachte Achim durch seine Schnelligkeit seine Mitspieler in gute Positionen. So kamen z.B. Christoph und Pablo zu guten Abschlüssen. Insbesondere ein hervorragender Seitfallzieher von Pablo führte beinahe zum 2:0. Letztendlich stand ein Sieg zum Auftakt zu Buche.

Rakete Freiburg 1 vs. Maradonas Neffen 0:1

Recht früh im Turnier trafen zwei Favoriten aufeinander. Wie zu erwarten war, verlangten Maradonas Neffen unserer ersten Mannschaft alles ab. Mitte des Spieles konnte sich der Mittelstürmer der Neffen um Tobi herumwinden und das einzige Tor der Partie erzielen. Nach einem Powerplay und mehreren Paraden von Fabi endete das Spiel 0:1.

Rakete Freiburg 1 vs. Fußball & Freunde 0:0

Das Ergebnis spiegelte nicht diese hochklassige, schnelle und spannende Partie wider. Nach einer guten Chance für Achim traf Flo im Nachschuss nur das Lattenkreuz. Weitere Chancen boten sich Christoph und wiederum Flo. Letzterer lief alleine auf den gegnerischen Torwart zu und scheiterte knapp. Leider übersah er hierbei den mitgelaufenen Achim. In der Drangphase konterten die Freunde und erzielten beinahe den Siegtreffer. Der Ball landete jedoch nur an der Latte.

Rakete Freiburg 1 vs. Melfit Lauchringen 1:0

In der Startaufstellung standen Robby, Flo, Alex, Hannes, Pablo und Fabi. Pablo erzielte mit einem guten Abschluss das 1:0. Viele weitere Chancen blieben ungenutzt. So konnte man nur dem Kommentar von Fabi beipflichten: „Die Schwierigen machen wir“.

Rakete Freiburg 1 vs. Badenbeißer 0:1

Da unser Team spielerische Vorteile hatte, spielten wir sehr offensiv und erzwangen mit tollen Ballstafetten gute Tormöglichkeiten. Jedoch konnten die Badenbeißer einen Rückstand mit Mann und Maus verhindern und sogar durch einen Konter in Führung gehen. Somit setzte es zum Schluss der Vorrunde eine knappe Niederlage.

Finalrunde

Viertelfinale

Rakete Freiburg 1 vs. Spitzkicker 1:0

Mit dem ersten der Gruppe A stand ein starker Gegner im Viertelfinale auf dem Programm. Eine tolle Leistung brachte uns am Ende den Sieg. Nach der ersten guten Chance durch einen Schuss von Achim, erzielte Alex nach schnellem Einwurf von Pablo das 1:0 per Weitschuss. Ein weiterer Treffer sollte nicht mehr fallen, obwohl die Offensive von Rakete einen sehr hohen Druck entwickelte. Unter anderem kam Tobi noch zu einer guten Chance.

Halbfinale

Rakete Freiburg 1 vs. Stühlinger Väter 2:1 nach 9m-Schießen

In der Vorrunde besiegten wir die Väter 1:0 aufgrund einer überzeugenden Leistung. Das Halbfinale wurde jedoch ein anderes Spiel: Voller Selbstvertrauen, insbesondere nach dem Sieg über Maradonas Neffen, stand eine gute Mannschaft auf dem Platz. Nach einem ausgeglichenen Spiel folgte das Neunmeterschießen. Tobi vollstreckte eiskalt rechts unten. Fabi schoss trocken in die Mitte. Den Neunmeter von Achim hielt der Torwart stark. Doch nicht nur die Väter hatten einen tollen Torwart auf ihrer Seite: Fabi hielt 2 Neunmeter mit tollen Reflexen und brachte uns somit ins Finale!

Finale

Rakete Freiburg 1 vs. Maradonas Neffen 2:3 nach 9m-Schießen

Das Traumfinale stand fest. Wie so häufig ging der Titel nur über Maradonas Neffen. In der Vorrunde hatten die Neffen das Spiel für sich entschieden. Auch im Finale erzielten die Neffen das 1:0. Die Moral stimmte und somit erzielten wir kurz vor Schluss das 1:1. Einem tollen Pass in den Lauf von Flo folgte ein präziser Abschluss mit Links. Die Entscheidung fiel im Neunmeterschießen. Den ersten Neunmeter verschossen die Neffen. Tobi traf links unten. Leider verschossen Pablo und Hannes. Hannes traf nur den Pfosten.

Fazit

Einer durchwachsenen Vorrunde folgte eine tolle Finalrunde. Die tolle Moral brachte uns im Finale zurück. Im Neunmeterschießen gewann schlussendlich der Glücklichere. Für Marcel war dies ein toller Abschluss seiner Kariere bei Rakete. Wir wünschen ihm und seiner Familie viel Erfolg und alles Gute in Mainz!

....

Christian

 

Team Rakete All Stars

Vorrunde

Rakete All Stars vs. Teamfreundschaft 1:1

Im ersten Spiel ging es gegen einen Turnierneuling, das Teamfreundschaft. Nach einen leistungsgerechten 1:1 trennten wir uns dann auch freundschaftlich (-:
Der späte Treffer zum 1:1 sollte uns aber noch wertvolle Punkte kosten.

Rakete All Stars vs. Patagonia 1:2

Im zweiten Spiel kassierten wir dann auch die erste Niederlage mit 1:2 gegen Patagonia. Auch hier zeigte sich, daß wir unsere Konzentration nicht bis zum Ende durchhalten konnten und so den späten Gegentreffer hinnehmen mussten.

Rakete All Stars vs. SmKeV 2:0

In der dritten Turnierbegegnung konnten wir unsere Überlegenheit in Tore ummünzen. Wir spielten gefälliger zusammen und kombinierten ein 2:0 gegen SmKeV.

Rakete All Stars vs. Spitzkicker 0:2

Im vierten Spiel waren wir spielerisch und taktisch unterlegen und mussten mit 0:2 gegen die Spitzkicker vom Platz.

Rakete All Stars vs. Rakete Mixed 1:1

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen das "eigene" Team. Die Rakete Mixed trotzte uns ein 1:1 ab und zeigt uns mit ihrer defensiven Struktur und der Effektivität bei der einzigen Torchance, wie man aus wenig auch mal locker einen Punkt machen kann. Wir hätten den Dreier in diesem Spiel gebraucht und ärgerten uns erneut über einen späten Ausgleich.

Finalrunde

Viertelfinale

Rakete All Stars vs. Maradonas Neffen 0:1

Wir überstanden also die Vorrunde als Tabellenvierter und mussten dann gegen den späteren Turniersieger, Maradonas Neffen, verdient die Segel streichen. Wir boten einen aufopferungsvollen Kampf, konnten das Ergebnis lange unentschieden gestalten mussten dann den folgerichtigen Treffer hinnehmen und beendeten nach einer unglücklichen Niederlage im Platzierungsspiel das Turnier als 8ter.

Fazit

Gemessen an der Tatsache, daß wir zusammen über keinerlei Spielpraxis verfügten haben wir uns im Turnierverlauf gesteigert, konnten die Abstimmungsschwierigkeiten am Anfang des Turniers dann im Verlauf nicht mehr ausgleichen und waren dann gegen übermächtige Gegner in der KO-Runde chancenlos. Ein 8ter Platz war dann am Ende im Rahmen des Erwartbaren.

....

Ralf