Turnierberichte 2013

9. Raketen-Cup (Samstag, 07. Dezember)

Rakete Freiburg I

Aufstellung: Steff(Tor), Mirge, Luca, Niklas, Tobi W., Gregor, Vitalij

Vorrunde (Gruppe B)

Spiel 1: Badenbeißer - Rakete Freiburg Team 1 0-1

Spiel 2: Rakete Freiburg Mixed 1 - Rakete Freiburg Team1 0-2

Spiel 3: Rakete Freiburg Team 1 - Schiessbude 09 1-1

Spiel 4: Rakete Freiburg Team 1 - Maradonas Neffen 0-1

Spiel 5: Rakete Freiburg Team 1 - Selbsthilfe mit Köpfchen 3-0

Viertelfinale

Rakete Freiburg Team 1 - Rakete Freiburg Team 2 0-1

Spiel um Platz 5

Schiessbude 09 ? Rakete Freiburg Team 1 0-1

Rakete Freiburg II

Aufstellung: Robin (Tor), Alex, Arif, Arun, Hannes, Marcel, Tommy

Vorrunde (Gruppe A)

Spiel 1: Rakete Freiburg Team 2 - Various Artists 0-1

Unser erstes Spiel begann denkbar schlecht, nach einem Zusammenprall mit unserem Torhüter Robin fehlten dem Gegenspieler zwei Zähne. Zwar überstanden wir danach eine zweiminütige Unterzahl noch schadlos, aber am Ende hieß es dennoch 0:1.

Spiel 2: Rakete Freiburg Team 2 - Marlboro Devils 1-0

Im zweiten Spiel traten wir souverän auf, ließen in der Defensive nix anbrennen und machten vorne das 1:0. Mehr brauchten wir nicht, das war somit zugleich der Endstand.

Spiel 3: Fifa Champions - Rakete Freiburg Team 2 3-1

Gegen die Fifa-Spieler taten wir uns über weite Strecken schwer, insbesondere die Defensive war diesmal nicht so stark wir zuvor, weshalb es am leider Ende 3:1 hieß.

Spiel 4: Rakete Freiburg Mixed 2 - Rakete Freiburg Team 2 0-2

Im vierten Spiel wollten wir schnell für klare Verhältnisse sorgen, leider erwies sich der Gegner in der Abwehr stärker als gedacht. Davon ließen wir uns aber nicht aus der Ruhe bringen und warteten auf Lücken, die wir zweimal gekonnt ausnutzten, während unser Kasten sauber blieb. Ergebnis: 0:2

Spiel 5: Melfit Lauchringen - Rakete Freiburg Team 2 0-1

Unser letztes Vorrunden-Spiel wurde sehr kampfintensiv geführt, weshalb auch der Schiedsrichter etwas mehr zu tun bekam, als bisher. Dennoch konnten wir uns letztlich durchsetzen und siegten mit 0:1.

Viertelfinale

Rakete Freiburg Team 1 - Rakete Freiburg Team 2 0-1

Im Viertelfinale war es dann so weit: Das Jahrhundertspiel begann! Wie erwartet ging Rakete 1 das Spiel sehr energisch an und wollte um jeden Preis den schnellen Knock-out. Aber wir standen abermals souverän hinten drin, was durchkam, wurde von unserem Torhüter abgewehrt. So kam es, dass Marcel 5 Sekunden vor Schluss einen meisterhaften Lucky-Punch setzte, und wir unser Team 1 mit 1:0 aus dem Turnier warfen! Verdient, natürlich.

Halbfinale

Rakete Freiburg Team 2 - Various Artists 1-4 n.E.

Im Halbfinale holte uns dann leider das Pech ein. Nachdem einer unserer Spieler einen gegnerischen Schuss unhaltbar ins eigene Tor abfälschte, konnten wir nur noch zum 1:1 ausgleichen. Das bedeutete Neunmeterschießen, wie gewohnt eine unbeliebte Disziplin bei Rakete, weshalb wir uns mit einem 1:4 n.E. aus dem Titelrennen verabschiedeten.

Spiel um Platz 3

Rakete Freiburg Team 2 - Fifa-Champions 0-2

Hier trafen wir wieder auf die Fifa-Champions aus der Vorrunde. Leider war bei uns nun die Luft raus, was wohl auch daran lag, dass wir im Viertelfinale das alles entscheidende Spiel gewonnen hatten und uns so oder so freuen konnten. Unsere Gegner waren noch deutlich engagierter zugange und gewannen deshalb verdient 0:2.

Letztlich blieb für uns der souveräne 4. Platz!

....

Vita (Rakete I) und Robin und Tommy (Rakete II)

Bunteliga Kleinfeldturnier (Samstag, 06. Juli)

Aufstellung: Arif(Tor), Alex, Alex B., Björn, Daniel H., Tobi W., Toto, Vilaly, Niklas.

Vorrunde: Gruppe Sartre

Rakete - Dübel Dreisam 0:1

Rosa Panther - Rakete 2:0

Frisch auf Bölkstoff - Rakete 2:1 (Tor Tobi - nach Pass in die Gasse von Vita)

Haxe des Bösen - Rakete 3:1 (Tor Tobi - nach Einleitung von Vita und Assist von Dani)

Rote Socken - Rakete 0:0

Halbfinale um Platz 9

Sockerfield Rockers - Rakete 0:1 (Tor Tobi - Volleyabnahme nach genialen, hohen Diagonalpass in den freien Raum von Vita)

Spiel um Platz 9

Haxe des Bösen - Rakete 0:1 (Tor Dani - Hammer Seitfallzieher aus spitzen Winkel in die kurze Ecke nach Maßarbeitsflanke von Toto)

....

Niklas

Oberried (Sonntag, 16. Juni)

Am Sonntag hat das Grümpelturnier in Oberried statt gefunden. Bei strahlenden Sonnenschein und cooler Location hat Rakete wieder 2 Teams gestellt. Insgesamt waren 40 Mannschaften dabei und es wurde auf 4 Plätzen gespielt.

Rakete Freiburg I

Aufstellung: Tommy (Tor), Toto, Tobie, Yannick, Mirge, Henning, Dominik, Alex, Steffen

Rakete Freiburg II

Aufstellung: Dirk (Tor), Robin, Daniel A., Arif, Yusuf, Daniel H. , Nils, Michael

Vorrunde

Die 1. Rakete hatte ihr erstes Spiel um 10.45 Uhr gegen Inferno 94´Villingen 2. gespielt wurden 14 Minuten. Nach Ablauf der Zeit stand es 0:0. Ich glaube mit dem Ergebnis konnte man leben.

Um 11.45 ging es dann gegen die Breisgau Kicker. Diese gewannen das Spiel mit 1:0.

Um 12 Uhr kam das erste Spiel für die 2.Rakete. Wir sind unglücklich mit 4:1 gegen den FC Bölaktischen unter die Räder gekommen. Es war etwas mehr drin … Unser Tor machte Robin, sehr sehenswert.

Eine Stunde später ging es für die 2. gegen Mevlana Moschee Freiburg 2. Nach glücklicher Führung dieser machten wir den Ausgleich zum 1:1. Leider ging der letzte Schuss in den letzten 20 Sek. auch noch rein und so kassierten wir die nächste Niederlage. Unglücklich.

Um 13.45 Uhr gewann die 1. Rakete gegen die Streetsoccer mit mit 2:0. Das Spiel ging nur auf ein Tor. es hätten noch einige mehr fallen müssen, aber so kommt es wenn man den Ball ins Tor tragen will.

Gegen 14 Uhr war die 2. wieder dran. Es ging gegen FC Arsenal Long Dong. In einem ausgeglichen Spiel gewannen die Säcke mit 2:1. Die Führung ist WIEDER unglücklich in der Schlusssekunde gefallen. Ärgerlich!

Das letzte Gruppenspiel der 1. ging gegen die Pimpelegionäre. 1:3 aus Raketen-Sicht. Trotzdem - mit 4 Punkten als Gruppen-3. ging es in die Zwischenrunde...

Um 15 Uhr das letzte Gruppenspiel der 2. gegen die Promille Kicker nach früher Führung der Schnappsdrosseln haben wir uns die Führung erarbeitet. Wer nicht dabei war wird es nicht glauben aber in den letzten Sekunden fingen wir uns das 2:2. Somit als Gruppenletzter (aufgrund der schlechten Tordifferenz ausgeschieden. Schade es war wirklich mehr drin aber es sollte diesmal einfach nicht sein.

KO-Runde

1. Rakete vs Gummikicker. Das Spiel war sehr intensiv auf relativ hohen Niveau. Die besseren Chancen hatten unsere Kicker aber der Ball wollte nicht rein. Die besten Chance hatte wohl Tobie mit einem Hammer Kopfball nach Ecke drückte er den Ball aber nur gegen die Latte. Tommy konnte sich auch noch auszeichnen, so blieb es nach 14 Minuten beim 0:0. Es hieß 9-Meter-Schießen. Aus Rücksicht auf diejenigen, die das Tor nicht getroffen haben, nenne ich an dieser Stelle mal keine Namen der Schützen. die dabei waren wissen auf wen sie zeigen müssen. Rakete beginnt und verhaut. Tommy verunsichert den Schützen und dieser schießt vorbei. Die folgenden vier 9er beider Mannschaften wurden alle relativ souverän verwandelt. Also ging es in KO. Rakete schießt...gehalten. Gegner vom Punkt...Pfosten. Rakete schießt....Latte und weg. Gummikicker treten an und....links oben rein... Tommy liegt rechts unten nach einem guten Spiel und spannenden 9ern ist auch ist die 1. raus ...

Der Großteil der Rakete Spieler und der Legionäre sind noch auf ein paar Bier und Bratwurst am Platz geblieben und haben sich noch das eine oder andere Spiel angesehen. Aber ab da war ja sowieso nur noch Not gegen Elend. Alles in Allem ein gelungener Tag!

....

Daniel H.

6. Mittsommer-Cup (Samstag, 08. Juni)

Rakete Freiburg I

Vorrunde

Spiel 1: Rakete Freiburg - Fifa Champions 0-1

Aufstellung: Steff, Toto, Niklas, Norman, Gregor. Auf der Bank: Mirge, Jannick

Für Das erste Spiel nahmen wir uns vor hinten sicher zu stehen um ein frühes Gegentor zu vermeiden. Spielerisch sind wir gut reingekommen in die partie aber konnten unsere chancen nicht nutzen weil der letzte Pass nur selten einen abnehmer fand. Dann kam es wie es kommen musste und ein zu kurz geratener Rückpass von Toto ermöglichte es dem gegner ein leichtes tor zu erziehlen.Von diesem schock erholten wir uns nicht mehr und das so wichtige Auftaktspiel ging verloren.Der Druck stieg jetzt nartürchlich enorm weil von den Rakete Ultras schon die ersten Buhrufe von der Haupttribühne halten.

Spiel 2: Rakete Freiburg - Chup Club 0-0

Aufstellung: Steff, Toto, Mirge, Jannick, Gregor. Auf der Bank: Niklas, Norman

So das zweite Spiel stand an und der Gegner hatte sein Auftaktspiel mit 5-0 gewonnen so das höchste vorsicht geboten war. Der Gegner hatte nicht zuviel versprochen und dominierte die ersten 5-7 minuten so das wir nur am Verteidigen waren und nur mit langen bällen nach vorne agierten. wir hatten einen schönen Vorstoß wo gregor die Pille aus ca15 Metern über den Balken drosch. Am ende hieß es 0-0 und war für uns ziehmlich schmeichelhaft. Nicht desto trotz war es unsere erster Punkt im Turnier gegen einen spielstarken gegner.Jetzt hieß es beim nächsten Spiel unbedingt zu gewinnen um sich die finalrunde zu erreichen.

Spiel 3: Rakete Freiburg - Weisses Ballet 1-0

Aufstellung: Steff, Toto, Mirge, Marcel, Jannick, Gregor. Auf der Bank: Norman, Niklas

In diesem Spiel musste unbedingt ein sieg her um die sichere Qualifikation für die finalrunde zu erreichen. Aber für den gegner war es wie für uns ein schicksalspiel da das weisse ballet die ersten 2 spiele ganz schön auf die Mütze bekommen hatte nichtsdestotrotz ließen wir uns nicht beirren und legten wie die feuerwehr los.Nach ca. 3 minuten war es dann auch soweit,ein schneller angriff über recht eingeleitet von toto landet die pille bei niklas der wiederum scharf in den sechzehner spiel wo der gegner den ball beim versuch zu klären mirge gegen den unterleib schiesst von da aus die pille unhaltbar im rechten eck einschlägt. Die freude über die Führung war riesengross so das eine gewaltige last uns von den schultern fiel. Der Gegner machte nun druck und es entwickelte sich eine hitzige partie mit vielen nicklichkeiten. Die Abwehr hielt und wir gewannen dann doch verdient das ding. Da das Weisse Ballett nun abgeschlagen tabellen letzter war und keine chance mehr auf den so wichtigen vierten platz konnten wir uns ganz entspannt auf das letzte Gruppenspiel konzentrieren.

Spiel 4: Rakete Freiburg - Maradonnas Neffen 0-2

Aufstellung: Steff, Tobi, Toto, Mirge, Jannick, Gregor. Auf der Bank: Marcel, Norman, Niklas

Vor dem Spiel gegen die Neffen bahnte sich bei rakete eine Blitzheilung an. Nach 3 Bier und enormer Überedungskünste seitens der Rakete Manschaft entschloss sich tobi doch die Kickschuhe anzuziehen(wahrscheinlich konnte er das elend nicht mehr mit anschauen).Wir dachten ein halbangetrunkener Tobi ist besser als keiner und so gingen wir die partie gegen den titelverteidiger an. Wir starteten sehr gut in die partie und kombinierten aus einer sicheren abwehr heraus immer wieder gute chancen.Die neffen trauten ihren Augen nicht wie präsent und giftig wir in der Partie waren.Nach einer weiteren kombination über marce-mirge-marcel-gregor ging ein raunen durchs Stadion als Gregor die pille an den pfosten nagelt,es lag eine sensation in der Luft bis die neffen die schnauze voll hatten und einen stellungsfehler die rakete hintermanschaft eiskalt zur führung nutzten.Der Drops war aber noch nicht gelutscht den es waren noch gut fünf minuten zu spielen als es erneut am pfosten der neffen schepperte.Doch dann kam das was bei keinem Rakete turnier fehlen darf ihr habt es sicher schon geahnt,genau ein typischer Norman bahnte sich an als er den ball dem gegner direkt in den fuss spielt und der nur noch am steff vorbei legen musste. Der Wille war gebrochen und die niederlage nahm seinen lauf.Norman sagte später das er die niederlage voll auf seine Kappe nimmt wie jede Niederlage von Rakete. So was nenn ich mal sportlich.

Achtelfinale

Rakete Freiburg - Patagonia 1-0

Aufstellung: Steff, Toto, Mirge, Jannick, Tobi, Gregor. Auf der Bank: Marcel, Norman, Niklas

Jetzt fing die heiße Phase des Turniers an jeder patzer wird jetzt bestraft das hieß für uns von anfang an hellwach sein und dem gegner auf die füsse stehn. Über den gegner wussten wir nichts da wir kein spiel von ihnen gesehen haben wir wussten nur das es sich um ne art zweite manschaft von den latinos handelte was für uns nur heißen konnte das die seit 10 uhr am tresen stammgast waren.das lies hoffen das die Lauffreudigkeit des gegners nicht mehr die beste war. Wir hatten uns wie immer vorgenommen das spiel schnell zu kontrolieren und auf die frühe führung zu gehen was auch promt eintraf. wieder war es toto der gregor auf die reise schickte der dann gekonnt nach innen zog und aus spitzen winkel das leder ins lange eck drosch.in der folge ´hatten wir noch die eine oder andere 100 prozentige liegen lassen in form von jannick der allein vor dem keeper das nervenflattern bekam und gregor der einen wuchtigen kopfball über die latte setzte. Der Gegner agierte meistens nur noch mit hohen bällen und mussten ihrem bier konsum tribut zollen so das der einzug ins viertelfinale nie wirklich in Gefahr geriet.

Viertelfinale

Rakete Freiburg - Mensch ist der United 2-0

Aufstellung: Steff, Mirge, Toto, Tobi, Jannick, Gregor. Auf der Bank: Norman, Niklas, Marcel

So nun gings im viertelfinale gegen die Manschaft mit dem geilsten namen im Turnier. Die Gruppenphase hatten sie locker geschaukelt und einen ansehnlichen Fussball gespielt. Wir waren natürlich heiss auf das halbfinale und sind gut in die partie gekommen da wir den Gegner früh gestört haben und die pille sehr schön durch die eigenen reihen hatten laufen lassen. Nach einem schnellen vorstoß über die recht seite kommt der ball zu jannick der am sechzehner den ball zu mirge legt der wiederum die Pille zu gregor links rauslegt und gregor schweißt die murmel gekonnt ins rechte eck. Der gegner war nun bemüht das spiel an sich zu reißen aber da sie die bälle fast nur hoch nach vorne prügelten stellte das für die Rakete hintermaschaft als leichte Aufgabe dar den ball zu erobern. In folge dessen resultierte auch das 2-0, ein schöner konter über Gregor der dann wiederum Marcel schickt der dann gekonnt am keeper vorbeilegt. Das war die entscheidung und wir spielten die Uhr Herunter, weil der Gegner nicht mehr gewollt war nur ansatzweise noch was zu investieren.Mittlerweile waren auch die fans zufrieden mit der Leistung und freuten sich mit uns auf den Halbfinal einzug.

Halbfinale

Rakete Freiburg - Chup Club: 4-3 nach Neunmeterschießen

Aufstellung: Steff, Mirge, Toto, Tobi, Jannick, Gregor. Auf der Bank: Norman, Niklas, Marcel

Das Halbfinale stand an und der gegner war uns ja schon in der Gruppe über den weg gelaufen. Spielerisch waren Chup Club und Die Neffen eines der besten Teams beim cup so war es auch kein wunder das sie heute und hier im Halbfinale standen. Wir gingen die Partie fokusiert an und wollten von anfang an agressiv nach vorne spielen und den gegner früh stören, das hat sich der gegner auch vorgenommen und so hat man sich weitestgehend im Mittelfeld neutralisiert. Torraum szenen waren hüben wie drüben mangelware was nartürlich auf eine kompakte abwehrleistung zurück zuführen war. Dann kam die grosse Stunde von Marcel als er im stile eines van Bommel den gegner im strafraum stoppte. Der Pfiff ließ nicht lang auf sich warten und 3 minuten vor schluss gab es Neunmeter.Es brannte Jubel im Stadion auf als Steff \"Die Eier Gottes\" den ball Rechts unten aus dem eck fischte.Der Gegner war nartürlich jetzt angefixt und stürmte wütend nach vorne, wir verteidigten mit man und maus und retteten uns ins Neunmeterschießen.

Norman: TOOOOOOOOOOOOOOOR

Gegner: Steff Hält

Tobi: TOOOOOOOOOOOOOOOOOR

Gegner: Trifft

Gregor: Verschießt

Gegener: Steff hält

Mirge: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR

Gegner: Trifft

Jannick: TOOOOOOOOOOOOOOOOOR

Dank Steff der Katze feierten wir den ersten Finaleinzug seit 2009 und die Fans flippten aus.

Finale

Rakete Freiburg - Fifa Champions: 5-0

Aufstellung: Steff, Mirge, Toto, Jannick, Gregor, Tobi. Auf der Bank: Marcel, Niklas, Norman

Jetzt ging es um alles und wir hatten ja noch ne rechnung offen mit dem gegner.Wer kann sich nicht an die Auftaktpleite errinnern die wir kassiert hatten. Wir wollten nartürlich gleich von anfang an gas geben und gingen drauf wie die Feuerwehr was sich auch nach 2 minuten auszahlte. Nach einer schönen Kombination im mittelfeld kommt die pille zu mirge dem widerum die pille verspringt doch mirge ist nicht umsonst das kampfschwein mit 2 Lungen und erobert sich im nachsetzten die murmel zurück und legt links raus zu gregor der mit einem schönen schuss zum 1-0 einetzt.Ab jetzt ging bei rakete die post ab, der frisch eingewechselte norman markiert sofort das 2 -0 und der gegner wusste eigentlich nicht wie sie uns im auftaktspiel besiegen konnten. Dann kamen die minuten von jannick der innerhalb 2-3 minuten einen doppelpack schnürt. Den Schlusspunkt setzte mirge nach einem schönen doppelpass mit norman muss mirge nur noch den fuss hinhalten und es stand 5-0. Man muss sagen das rakete im finale im stile der \"Furia Roja\" die pille hat laufen lassen was ein ballbesitz von gefühlten 90% ausmachte. Der Gegner hatte keinen hauch einer chance und ergab sich schon früh in der partie. Nach dem schlusspfiff brachen alle Dämme und die rakete spieler lagen sich zusammen mit den mitgereisten fans in den armen und es wurde feucht fröhlich gesoffen was das zeug hält. Unterm strich war Rakete ein würdiger und verdienter sieger des Mittsommer-Cups 2013. Das \" Finale Dahoam\" musste einfach gewonnen werden, nicht auszudenken wenn sie im finale verloren hätten.

Rakete Freiburg II

Aufstellung: Robin (Tor), Maik (Tor im Platzierungsspiel), Alex, Arif, Arun, Daniel A., Daniel H., Dominic, Luca

Vorrunde

Im ersten Gruppenspiel gegen die Marlboro Devils bei schönstem Wetter gingen wir, dank eines tollen Treffers von Luca in einer 1gegen1 Situation mit dem gegnerischen Torwart, früh mit 1:0 in Führung. Danach lief bei uns leider nach vorne nicht mehr allzu viel, aber dank der in Perfektion umgesetzten Taktik des Mauerns (und einem verschossenen 9er der Gegner ) war das ausreichenden, sodass wir das Turnier mit einem Sieg begannen.

Auch gegen die Sambakickers Wiil am Rhiio fiel zügig das 1:0 für uns, leider kassierten wir dann aber postwendend den Gegentreffer zum 1:1. Aufgrund einer echten (SC) Freiburger-Chancenverwertung unsererseits, blieb es leider bei diesem Ergebnis.

Als es im dritten Spiel gegen Mensch is? der United ging, erfasste uns leider ein kleiner Leistungseinbruch (sagen wir einfach, es lag an der Hitze): Nach einem 0:2 Rückstand konnten wir zwar noch den Anschlusstreffer zum 1:2 markieren, blöderweise erhöhten die Gegner daraufhin auf 1:4. Ein Spiel zum Abhaken.

Deswegen hieß es im letzten Gruppenspiel gegen DEI MUDDA noch einmal alles geben, bei diesem Namen zählte sowieso nur ein Sieg. Also besannen wir uns auf unsere Stärken, gingen 1:0 in Führung und dann wurde, richtig, gemauert was ging. Mit Erfolg: Das war zugleich der Endstand und damit stand Rakete II (aka DEI VADDA) deutlicher im Achtelfinale als Rakete I. Ist ja auch was wert.

Achtelfinale

Das Achtelfinale gegen die Badenbeißer war wieder geprägt von unserer aus Spiel 2 bekannten Chancenauswertung: Trotz drückender Überlegenheit ging der verflixte Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. Immerhin, in unsres auch nicht. Damit war ging es zum ersten Mal an diesem Tag für uns ins 9er-Schießen. Das fiel dann denkbar grandios für uns aus: Nachdem unsere ersten drei Schüsse alles Treffer waren und die der Gegner allesamt von unserem Torwart gehalten wurden, zogen wir mit einem 3:0 nach Neunmeterschießen ins Viertelfinale ein. Das hätten wir vor Turnierbeginn nicht erwartet.

Viertelfinale

Im Viertelfinale trafen wir dann aber mit den Fifa-Champions auf einen starken Gegner. In der regulären Spielzeit wurden diesmal wir häufig in die Defensive gedrängt, Entlastungsangriffe waren Mangelware. Mit einer dennoch starken Defensivleistung (und etwas Glück) retteten wir uns in ein erneutes 9er-Schießen. Hier war für uns dann aber leider nach drei verschossenen 9ern bei einem Spielstand von 4:5 Endstation.

Spiel um Platz 5

Für das Platzierungsspiel um Platz 5 gegen den überraschend ausgeschiedenen Turnierfavoriten Maradonnas Neffen rückte Maik ins Tor. Während wir mittlerweile größtenteils auf dem Zahnfleisch gingen, drehte unser Gegner nochmals so richtig auf und erspielte sich durch teils äußerst sehenswerte Spielzüge ein, auch in der Höhe verdientes, 0:4.

Fazit

Damit ging das Turnier für uns zwar etwas unglücklich zu Ende, aber der 6. Platz war dennoch ein klasse Ergebnis.

....

Mirge (Rakete I), Robin (Rakete II))