Turnierberichte 2003

Opfingen (Samstag, 20.Juli)

Aufstellung: David, Arif, Thomas, Mark (von Stackelberg), Stefan (Petersohn) und Martin (Janczyk)

Heiß war es, zu heiß, daran lag es aber nicht dass Rakete in absoluter Minimalbesetzung gespielt hat. Man begab sich zusammengedrängt in einem Kombi nach Opfingen. Dort angekommen stellte man schnell fest, dass viele Mannschaften einfach nicht gekommen waren. Von 30 eingeplanten blieben 10 Teams weg. Dabei hatte Rakete das Glück in der einzigen Gruppe zu sein wo kein Team fehlte.

So fing man denn an zu spielen und traf in der ersten Begegnung auf die U-100. Unsere Mannschaft war ja schon ne Rumpftruppe, aber trotzdem besiegten wir sie durch einen schnellen Konter und einem Freistoß, da sie vermutlich keinen Spieler unter 50 hatten. Endstand 2:0.

So war man doch gleich etwas besser gelaunt und konnte das nächste Match gegen die Opfinger Edelwäscher durch die gleiche Kontersituation wie im Vorspiel mit 1:0 gewinnen.

Da wir dann 1,5 Stunden Pause hatten, beschloss man an den Opfinger See zu fahren, wo wir uns etwas Abkühlung gönnten. Außer Arif hatte dann zwar keiner mehr Bock auf Fußball, aber wir ließen uns es nicht nehmen im nächsten Match gegen die Ex-Bahlinger anzutreten.

Diese waren wohl etwas jünger und engagierter als die Vorgegner und so konnten wir leider nur ein 1:1 rausholen, wobei der Gegentreffer einem katastrophalen Abschlag, der nicht von Arif kam, folgte.

Sichtlich geschwächt und verletzt ging man aus der Partie heraus und befürchtete schon zu diesem Zeitpunkt, dass es mit der weiteren Turnierteilnahme lau aussehen würde. Man trat jedoch zum letzten Spiel gegen die Effektiven Arschlöcher an und kassierte ein 3:0, wobei vorher schon fest stand, dass wir weiterkommen würden. In dieser Partie wechselten wir drei mal den Torwart. Zunächst stand anstelle von Arif David im Tor um sich für die nächsten Spiele zu schonen. Doch schon nach drei Minuten zog sich Arif als Feldspieler eine Verletzung zu und wechselte ins Tor. Doch die Verletzung führte dazu, dass Arif sich nach einer halben Minuten ganz verabschiedete. Nun versuchte Martin sein Glück im Tor und wir spielten diese Begegnung sogar in Unterzahl zu Ende.

Aufgrund von drei akuten Verletzungsausfälle mussten wir jedoch von einer weiteren Turnierteilnahme absehen und ließen so ein anderes Team für uns spielen. Ohne Auswechselmöglichkeiten blieb uns leider keine Wahl als das erste mal in unserer Geschichte ein Turnier vorzeitig zu verlassen.

Thomas

Forchheim (Samstag, 12.Juli)

Aufstellung: Arif, Adam, Alexander, Euchi, Olli, Patrick, Manuel

1. Spiel gegen Konnis Gaststüble 2:4
Euchi und Alex kamen ein paar Minuten zu spät, so dass wir in Unterzahl spielen mussten. Unser Spiel erinnerte zunächst an sehr alte Zeiten von Rakete. Nach ein paar Minuten lagen wir bereits 0:3 zurück! Wir rechneten mit dem Schlimmsten. Doch nach fünf Minuten hatten wir unser Spiel (überraschend) wieder im Griff und konnten bald auf 2:3 verkürzen. Der Ausgleich lag Euchi auf dem Fuß. Doch leider fehlte uns am Ende das Glück in dieser Partie.

2. Spiel gegen die Die Beautifuls 2:3
In dieses Spiel gingen wir zuversichtlich nach unserer Steigerung im ersten Spiel und führten auch sehr rasch mit 2:0. Dann vergaben wir zahlreiche 100% Chancen um den Sack zuzumachen. Es gab Abwehrfehler und plötzlich stand es nur noch 2:2. Und es kam schlimmer: Mit dem Abpfiff kassierten wir das völlig unnötige 2:3 anstatt das Unentschieden mit aller Macht über die letzte Minute zu retten. Dies sollte sich später als der Knackpunkt für das Weiterkommen im Turnier zeigen. O-Ton Adam: "Ein Gegner darf vor einem Spiel viel zu mir sagen aber nicht, dass er jetzt was fürs Torverhältnis tun wird. Das kann ich nicht haben. Da raste ich aus!"

3. Spiel gegen den Soccerclub 2:0
Gegen einen total schwachen Gegner schafften wir es lange nicht ein Tor zu machen. Es wurden viele Chancen vergeben. Kein weiterer Kommentar.

4. Spiel gegen den FC Scheißhaufen 5:2
Dieser Gegner konnte nicht nur absolut keinen Fußball spielen, er war auch noch beschissen drauf und haxte was das Zeug hielt. An dieser Stelle kann ich nur alle Vereine warnen, diesen Gegner auf Turniere einzuladen. In der Anfangsphase gelang es uns wieder nicht, einfach mal Tore zu schießen gegen einen völlig unfähigen Gegner. Dann platzte irgendwann der Knoten und wir führten 5:0. Schließlich kassierten wir noch zwei blamable Tore - kotz!

Am Ende half alles Rechnen nicht, das erste Vorrundenaus in diesem Jahr und überhaupt in Forchheim war perfekt und nach der gezeigten Leistung (besonders im zweiten Spiel) auch verdient.

Das Ausscheiden war sehr schade, weil ohne Probleme mehr drin gewesen wäre. Heute haben einfach unsere Raketen David und Thomas gefehlt. Trotzdem hat es wieder Spaß gemacht in Forchheim, die Stimmung war gut und niemand war so besoffen, das er keinen Elfer mehr versenken konnte. ;-)

Arif

Gottenheim (Samstag, 14.Juni)

Aufstellung: Jan-Olaf, Adam, Asbach, Alexander, Sören, David, Olli, Patrick

Auch dieses Jahr spielten wir am Blitzturnier in Gottenheim mit. Das Turnier war auf 5 Stunden angesetzt und es gab nur zwei Gruppen mit je 5 Teams. Wie auch ihm letzten Jahr gibt es keine KO-Spiele; die Gruppensieger ziehen direkt ins Finale ein.

Gleich zu Beginn spielten wir gegen Bacardi United. Wir taten uns sehr schwer, es gab wenig Torraumszenen auf beiden Seiten. Gerechter Endstand: 0:0.

Das zweite Spiel gegen die im Clownskostüm angetretenen Zwerchfellkitzler verlief ähnlich. Wir taten uns sehr schwer, vergaben eine Unmengen an Torchancen, konnten aber in letzter Minute noch den entscheidenden 1:0 Siegtreffer erzielen.

Im dritten Spiel gegen die Plastikkicker zeigte Rakete ungewohnte Abwehrschwächen. Wir gingen zwar zwei mal in Führung (1:0 und 2:1), mussten aber kurz vor Schluss zwei Treffer hinnehmen. Gerade noch in letzter Sekunde konnten wir den Ausgleich zum 3:3 erzielen.

Im 4. Spiel trafen wir auf unsere Freunde vom Team Fragezeichen. Dirk Bachs Team, das mit vielen Söldnern aufgewertet worden war, war uns in diesem Spiel ebenbürtig. Gerechter Entstand: 0:0.

Resümee vor dem letzten Spiel: 3 Unentschieden, 1 Sieg, Finale noch möglich. Siegen war also Pflicht im letzten Spiel. Dennoch mussten wir mehr als eine Stunde auf unser letztes Spiel warten. Ein kleiner Sturm zog auf und alle versteckten sich im Zelt.

Nach einer Dreiviertelstunde ging es dann weiter. Das letzte Spiel gegen die Guggenmusiker aus Umkirch verlief unspektakulär. Wir gewannen deutlich mit 4:0. Es war ein Spiel in dem jeder ein Tor schießen wollte.

Wir mussten anerkennen, dass die Fragezeichen uns an diesem Tag eine Nasenlänge voraus waren. Wir wurden hinter ihnen Zweiter. Somit spielten wir wie im Vorjahr nur um den 3. Platz. Letzter Jahr fehlte uns nur ein Sieg zum Erreichen des Finales, dieses mal nur ein Tor. Hätten wir gegen die Plastikkicker mit 4:3 besiegt würden wir mit gleichviel Punkten aber mit einem besseren Torverhältnis vor den Fragezeichen ins Finale einziehen.

Egal. Im Spiel um Platz drei gegen die Klopfer rannte wir vergeblich dem Siegtreffer hinterher. Endstand: 0:0. Unser Gegner wollte von Anfang an ins 11-Meterschießen, das aber für uns gruselig verlief. Wir verschossen alle Elfmeter, so das unserem Gegner ein Treffer genügte. Endstand: 1:0 n.E.

Rakete Freiburg erreichte diesmal beim Blitzturnier in Gottenheim den 4.Platz und steckte noch eine (kleine aber feine) Siegprämie in Höhe von 35 Euro ein.

David

Stegen (Samstag, 7.Juni)

Aufstellung: Jan-Olaf, Adam, Sebastian (Ivan), Sören, David, Manuel, Patrick (Debüt!), Stefan, Thomas

An diesem heißen Sommertag gaben wir unseren Einstand in Stegen.

1. Vorrundenspiel gegen JGV Reifferscheid:
Gegen einen mäßigen Gegner gelang Sören nach einer tollen Ballstafette gleich zu Beginn der ersten Halbzeit die 1:0 Führung. Danach wurde der Gegner in Telekom-Lila stärker und unsere Abwehr zeigte Unsicherheiten. Noch vor Seitenwechsel mussten wir deshalb das 1:1 hinnehmen und nur wahre Glanztaten von Jan-"Katze"-Olaf bewahrten uns vor dem Rückstand. In der zweiten Halbezeit erhöhte dann Rakete wieder den Druck; trotzdem lag der Rückstand in der Luft. Doch in den letzten Spielminuten nutzten David und Sören ihre Chancen zum glücklichen 3:1 Sieg. Für das erste Spiel war es prima. In diesem Spiel haben wir dem Gegner eine wirklich faire Chance gegeben und standen für kurze Zeit nach einem Auswechselfehler nur zu viert auf dem Platz, der Gegner nutzte die Chance jedoch nicht!

2. Vorrundenspiel gegen Die Besorger:
Gleich in der Anfangsphase mussten wir das 0:1 nach einem umstrittenen Foul von Adam im Strafraum gegen einen sehr schwachen Gegner hinnehmen. Doch dies lies uns kalt denn es war klar, dass dieser Gegner keine Chance gegen uns hatte. Bereits in Halbzeit zwei stand es 3:1. Nach Seitenwechsel erhöhten wir zum Endstand von 5:1. Nur die Chancenausbeute lies zu wünschen übrig. Allein drei Tore gingen auf das Konto von Thomas. Besonders bemerkenswert war das Tor von Sebastian zum 5:1 nach einer Ecke rückwärts aus spitzestem Winkel geschossen.

3. Vorrundenspiel gegen AJ Kirchzarten:
Wir standen fast im Viertelfinale und mussten nur noch einen Sieg einfahren um die Sache klar zu machen. Ziemlich lässig starteten wir gegen einen mäßigen Gegner. Der Gegner hatte große Freiheiten und Jan-Olaf hatte alle Hände voll zu tun. Mit Ach und Krach hielten wir das 0:0 bis zum Seitenwechsel. Aber auch danach waren wir nicht aggressiv genug und ließen den Gegner ziemlich ungestört auf unser Tor abziehen. Jan-Olaf zeigte abermals eine unglaubliche Leistung. Kurz vor Abpfiff dann ein längeres Gestocher in unserem Strafraum. Jan-Olaf kann mehrmals parieren doch unsere Abwehr haut das Leder einfach nicht weg. Stattdessen bekommt der Gegner nochmals eine Chance ungestört draufzuhalten und dieses Mal konnte auch Katze Jan-Olaf die 0:1 Niederlage nicht verhindern. Ziemlich zerknirscht verließen die Raketen den Platz.

4. Vorrundenspiel gegen Team Grün Furtner:
Der Traum vom Viertelfinale aus eigener Kraft stand jetzt kurz vor dem Platzen. Doch unter Druck haben wir oft gute Leistung gezeigt. Dieses mal wollten wir wieder kämpferisch ins Spiel gehen. Ein Sieg musste her! Es wurde ein sehr hartes Spiel gegen den stärksten Gegner bisher. Es wurde ein offener Schlagabtausch und abermals zeigte Jan-Olaf, dass er heute über sich hinauswuchs. Thomas und David zeigten ein irres Laufpensum ebenso Adam, Sebastian und Sören. In einer Situation nachdem wir bereits 1:0 führten marschierten plötzlich 2 Gegner ungestört auf unser Tor zu und weit und breit kein Rakete-Spieler, ich wartete nur noch auf das Gegentor. Doch da startete David zu einem Lauf über das ganze Feld und holte die Gegner dabei noch ein. Jetzt war klar warum wir Rakete Freiburg heißen. Manuel zeigte ein starkes Nachsetztor, eigentlich war der Ball schon verloren. Am Ende siegten wir mit 3:0 und standen im Viertelfinale, hurra!!!

Viertelfinale gegen Zivi:
Es ging gegen einen ziemlich arroganten, versoffenen und vermeckerten Gegner. Doch wir zeigten eine tolle Kampfleistung und siegten zum Missmut der versoffenen Anhängerschaft des Gegners mit 3:0 (0:0). Stark war das Solo von Thomas: aus der eigenen Hälfte löst er sich von zwei Gegnern und düst raketengleich quer über den Platz dem Gegner auf und davon um dann zum 1:0 abzuschließen.

Halbfinale gegen Allgäu Express:
Hier siegten wir 2:1 und standen in diesem Jahr damit zum dritten Mal in Folge in einem Finale!

Finale gegen die Schluchtengucker:
Nun standen wir im Finale aber unsere Kräfte ließen nach und einige Spieler plagten sich mit Krämpfen. Doch Sebastian heizte uns ein: "Solange wir laufen können wird nicht aufgegeben!". Und so stürzten uns in die Schlacht. Wir wollten auf Konter spielen und verhielten uns in der Anfangsphase sehr defensiv. Das Spiel fand fast nur in unserer Hälfte statt doch unsere Abwehr stand gut. Thomas konnte dann bald zu einem gewohnt schnellen Konter starten und verpasste das Tor nur knapp. Schade denn es folgte dann plötzlich ein Wendepunkt. Der Gegner schnürte uns zunehmend ein. Keine Entlastungsangriffe. Dann folgte ein Gegentreffer den wir noch mit aller Macht von der Torlinie spitzeln wollten und es war nicht ganz klar, ob der Ball hinter der Linie war. Der Schiri löste die Situation indem er einfach auf Handspiel von David entschied und Elfmeter Pfiff. Damit war David ganz und gar nicht einverstanden und gab dem Schiri den verhängnisvollen Rat "sich eine Brille zu kaufen". Der unsensible Schiri konterte mit einer roten Karte für David. Es folgten hitzige Wortgefechte am Spielfeldrand. Der Elfmeter wurde verschossen. Doch in Unterzahl konnten wir nicht mehr viel ausrichten obwohl wir weiterkämpften. Es stand bald 0:3. Nur Adam und Thomas wollten die sichere Niederlage nicht wahrhaben und Thomas startete mehrmals von Adam angepeitschte Soloangriffe und konnte dabei noch den Ehrentreffer zum 1:3 Endstand erzielen.

Auch wenn das Finale ohne den Schiri-Fehler anders hätte verlaufen können war es der beste Turnierstart aller Zeiten für uns und wir können sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein.

Das Turnier war sehr gut organisiert und der Rasen war das Beste, was wir bislang auf Grümpelturnieren gesehen haben. Wir kommen 2004 wieder.

Arif

Rakete-Hallenturnier Freiburg (Samstag, 15.März)

Aufstellung: Arif, Armin, Benni, Jan-Olaf, David, Nico, Olaf

Vier Mannschaften sind beim Hallenturnier von Rakete Freiburg in der Wentzinger-Sporthalle gegeneinander angetreten. Gespielt wurden 15 Minuten, mit Hin- und Rückspiel. Am Start waren die Zunftkicker, die Wirthstraße, die Bad Boys und Rakete Freiburg.

Gleich in unserem ersten Spiel hatten wir anfangs schwer zu kämpfen. Die Bad Boys wurden aber kalt erwischt und einmal in Führung ist Rakete nicht mehr zu stoppen. Endergebnis: 3:1 für Rakete; Auftakt gelungen!

Unser nächster Gegner waren die Zunftkicker. Lange lagen wir 1:2 zurück. Es sah nach einer Niederlage aus, als wir kurz vor Ende den Torwart gegen einen Feldspieler austauschten und in letzter Sekunde den verdienten Ausgleich erzielten.

Gegen die Wirthstraße kam es zu einem packenden und ausgeglichenen Duell, dass wir aber mit einem Treffer für uns entscheiden konnten: 1:0.

Im ersten Rückspiel besiegten wir die inzwischen etwas schlappen Bad Boys mit einem deutlichen 5:1.

Auch das zweite Duell mit der Wirthstraße war spannend. Dennoch siegten wir mit 2:0.

Im letzten Spiel stellten wir uns nochmals den Zunftkickern. Und wieder wurde das Spiel in letzter Sekunde entschieden: 2:1.

Wir sind der Turniersieger!

1. Rakete Freiburg - 16 Punkte - 15:5 Tore
2. Wirthstraße - 10 Punkte - 18:6 Tore
3. Bad Boys - 4 Punkte - 10:18 Tore
4. Zunftkicker - 3 Punkte - 6:19 Tore

Armin

Barmer-Cup Freiburg (Samstag, 18.Januar)

Aufstellung: Jan-Olaf, Adam, Armin, Benni, Sebastian (Ivan), Sören, David, Jens (Hoffmann)

Zum dritten Mal mischten wir nun beim inzwischen traditionellen Barmer-Cup mit. Wenn man bedenkt, dass wir uns letztes Jahr vom 4. auf den 3. Platz vorgearbeitet hatten und das Sprichwort "Aller guten Dinge sind drei" zutrifft, dann sollte uns heute Großes erwarten, nämlich der Turniersieg!

1. Vorrundenspiel gegen HG Schaub:
Dies sollte ein typisches "Rakete-Erstes-Spiel" werden. Noch nicht ganz wach kamen die Raketen gleich in der ersten Minute unter Dauerbeschuss. Wäre da nicht Torschuss-Killer Jan-Olaf gewesen. Er parierte Schusssalven und zeigte glänzende Reaktionen. Und dann plötzlich ging Rakete überraschend in Führung. Doch das Glück endete in der Schlussminute als der Gegner ungehindert zum 1:1 Endstand einlochen konnte.

2. Vorrundenspiel gegen Dresdner Bank:
Dieses Mal gingen die Raketen so zur Sache, wie man es von ihnen eigentlich inzwischen gewohnt ist: Hinten ein enger Abwehrgürtel und nach vorne schnell vorgetragene Konter und schöne Kombinationen. Das Spiel ging die meiste Zeit auf ein Tor. Und am Ende stand es 3:0.

3. Vorrundenspiel gegen Loretto Krankenhaus:
Souverän wie im zweiten Spiel nur keine so hohe Torausbeute. 1:0 stand es am Ende.

4. Vorrundenspiel gegen DeBeKa:
Dieses Spiel musste gewonnen werden um sicher in die Finalrunde zu kommen. Der Gegner war schwer zu bändigen doch wir hielten cool dagegen und als es dann 1:0 stand, brach der Gegner ein und wir konnten das Spiel gefahrlos mit 2:0 nach Hause bringen.

5. Vorrundenspiel gegen JVA:
In diesem Spiel ging es um Nichts mehr. Trotzdem wollten wir die Zwischenrunde ungeschlagen überstehen. Wir dominierten wieder und führten bald 2:0. In der Schlussminute waren wohl einige Raketen gedanklich schon beim Jubeln als ein an diesem Tage seltenes Gegentor fiel. Das konnte uns dann die Freude jedoch auch nicht trüben.

Die Finalrunde war verdient erreicht. Der Turniersieg lag in der Luft! Doch wir dachten an die letzten Jahre, in denen es ähnlich gut lief und wir dann mit Pech und einem dummen Fehler dass Finale nicht erreichten. Doch es lief heute so rund im Team, dass alles möglich schien.

1. Finalrundenspiel gegen ASF:
Dieses Spiel war von brutaler, unsportlicher Härte des Gegners bestimmt. Unter Alkoholeinfluss traf der Gegner alles nur den Ball nicht. Und so lag bald ein Rakete-Spieler nach dem anderen gekrümmt auf dem Boden. Der unfähige Schiri tat nicht viel um den Gegner in die Schranken zu weisen. Mit 2:0 gewannen wir am Ende. Es ist zu hoffen, dass ASF nie wieder zu irgendeinem Turnier eingeladen wird! (ASF wurde im weiteren Turnierverlauf von der Veranstaltung ausgeschlossen)

2. Finalrundenspiel gegen Stadtbau:
Wurde hochüberlegen mit 2:0 gewonnen.

3. Finalrundenspiel gegen Götz und Moriz:
Schon nach wenigen Minuten stand es 3:0! O-Ton David: "Arif lass Dich doch einwechseln!". In solchen Situationen kommt es bei Rakete schon mal vor, dass die gesamte Abwehr in den Sturm rückt, dabei das vermeintliche 20:0 vor Augen. Und so kam es wie es kommen musste: Innerhalb von einer Minute stand es nur noch 3:2! Das Spiel hätte kippen können. Arif verzichtete dankend auf die Einwechslung. Und dann: Toi-toi-toi, es blieb beim 3:2.

4. Finalrundenspiel gegen Barmer2:
1:0 gewonnen, fast schon langweilig. Aber es ist nicht zu vergessen: alle Siege an diesem Tag mussten erst erarbeitet werden und waren der Lohn dafür, dass wir kämpferisch und spielerisch vollen Einsatz gezeigt haben.

5. Finalrundenspiel gegen Barmer1:
Dieses Spiel war nur noch für die Statistik und so endete es auch: unspektakulär, 0:0. Danach konnten wir über unseren Turniersieg jubeln. :-)

Rakete zeigte sich an diesem Tag in einer echten Bestform. Neben Torschuss-Killer Jan-Olaf und Knipser "Carsten" Jens Hoffmann überzeugten auch alle anderen Spieler total. Das Team war schier unschlagbar. Die Stimmung war super.

Dieser Turniersieg ist ein weiterer Meilenstein für uns denn zum ersten Mal haben wir damit ein Hallenturnier gewonnen! Der Barmer-Cup hat uns einmal mehr viel Spaß gemacht. Und nächstes Jahr kommen wir endlich als Titelverteidiger.

Arif