Freundschaftsspiele 2003

BARMER in Freiburg (Mittwoch, 9.Dezember)

Aufstellung: David, Thomas, Asbach, Markus, Maurice, Dennis, Stefan (Grambach), Tobias

Mit dem alten und damals sehr erfolgreichem Rakete-Team hatten wir dem Betriebsteam der Barmer nie eine Chance gelassen und Ihnen immer eine Lektion erteilt. Vielleicht war es deswegen auch die goldrichtige Entscheidung genau gegen dieses Team den Neubeginn zu wagen?

Zu Spielbeginn standen uns nur fünf Spieler zur Verfügung, da David, Asbach und Maurice Verspätung hatten. Ich sag nur "Demenzkranke sollte man nicht alleine in der Großstadt Auto fahren lassen". Wir spielten auch ohne die drei einen ordentlichen Fußball und es stand nach 10 Minuten schon 5:0 für uns. Als dann noch die Dementen dazu kamen drehten wir phasenweise den Hahn auf, schossen drei Tore und versuchten dann zwischendurch zu Zaubern. Dies gelang jedoch nur selten, da auch die Barmer-Leute kicken können. Da kannst Du vorher reden was Du willst, wenn dein Team mal 7:0 führt, dann wird die Deckungsarbeit vernachlässigt und der Gegner kommt zu Chancen. Tja so war das dann auch. Immer öfter tauchte die Barmer vor unserer Kiste auf. Die meisten Chancen machte Stefan mit seinen langen krakenhaften Fangarmen zunichte, doch musste er insgesamt vier mal hinter sich greifen. Wir dominierten das Spiel über eine Stunde, spielten noch nicht so homogen wie früher, jedoch war es schön anzuschauen. Da wir enorm viele Tore schossen, kann ich jetzt gar nicht mehr sagen, wie viele es waren. Bei 13 habe ich den Überblick verloren. Zum Schluss müssen es ca. 20-25 Tore gewesen sein. Wichtiger an diesem Abend war jedoch die Erkenntnis, dass unser Team wieder lebt und teilweise schön spielen kann. "Es macht wieder Spaß", so der Tenor unserer altbewährten Kräfte. Im Sommer hatten uns ja schon viele "Tod gesagt". Und nun können wir behaupten "Todgesagte leben länger" und "schießen dazu noch mehr Tore".

Ein wenig tat mir Frank leid, der an diesem Abend das Leibchen der Barmer trug. Vollmundig hatte er mir persönlich "Tunnels und Tore" angekündigt. Tja, leider, leider ist daraus nichts geworden. Ich schätze unsere Zweikampfbilanz realistisch auf 50:50. Aber einen Tunnel hat er wirklich nicht geschafft. Vielleicht stand er an diesem Abend ja auch nur im falschen Team? Nach dem Match war er auf alle Fälle wieder in unserem "Theken-Team" und es wurde noch ein lustiger Abend. Es macht halt wieder Spaß!

Markus W.

VFR Vörstetten in Vörstetten (Donnerstag, 19.Juni)

Aufstellung: Arif, David, Adam, Thomas, Sören, Euchi, Alex, Manuel, Sebastian (Ivan), Armin

Zwei x 30 Minuten wurden gespielt.

An einem schönen Fronleichnamsabend traf sich Rakete und eine Auswahl des VFR Vörstetten zum Freundschaftskick. Nach knapp 50-minütigem warm machen und heiß-werden ging's auch schon los. Der "Stadionsprecher" und das nette Ambiente sorgten für eine lockere Situation zwischen beiden Mannschaften.

Rakete ging arrogant ins Spiel und wollte zunächst nicht so richtig rein finden. Die Abwehr glich in der Anfangsphase öfters einem Hühnerhaufen. Der Gegner (obwohl mit deutlich höherem Altersdurchschnitt) spielt gut mit. Es folgte ein munteres Toreschießen fast im Minutentakt. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Rakete das eigene Spiel beruhigen und sich langsam absetzen. So stand es nach der ersten Halbzeit 5:3.

Nach der Pause schien den Vörstettern (leider) die Luft ausgegangen zu sein. Bis auf Hans-Peter, der bis zur letzten Minute alles gab. Rakete entschied am Ende das Spiel deutlich mit 12:5 für sich.

Zum Schluss kann man noch sagen, dass die Burschen und das Publikum vom VFR immer fair und freundlich waren, auch wenn es von unserer Seite ein paar Mal etwas rüde wurde. Deshalb wollen wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken für die Bereitstellung des Rasens und die Gastfreundschaft. Bis zum nächsten Mal vielleicht.

Thomas/Arif

Bad Boys in Freiburg (Sonntag, 30.März)

Aufstellung: David, Adam, Thomas, Olli, Patrick, Jan-Olaf, Stefan, Markus (Walz)

Zwei x 45 Minuten wurden gespielt.

Es sollte ein sehr torreiches Spiel werden. Lange Zeit war es ausgeglichen. Gegen Ende lag Rakete 8:10 hinten, konnte jedoch die Pille noch drei mal in Gegners Tor versenken. Leider traf der Gegner noch zwei mal ins Netz so das es nach Abpfiff 11:12 stand und Rakete damit nach einer langen Zeit der Siege eine Niederlage gegen die Bad Boys hinnehmen musste.

Arif

Wirth-Straße in Freiburg (Samstag, 22.März)

Aufstellung: Adam, Consti, Markus (Walz), David, Asbach, Stefan, Armin

Zwei mal 45 Minuten sollte gespielt werden.

Torlos, 0:0 stand es nach der ersten Halbzeit. Rakete und das Team der Wirth-Straße spielten gleich stark. Oft verhinderte das Aluminium ein Tor.

In der 60. Minute konnte dieses dann einen Treffer für die Wirth-Straße nicht verhindern. Doch Rakete konnte bald zum 1:1 ausgleichen.

Die letzten zehn Minuten sollten kurios werden. Rakete ging in der 80. Minute mit 2:1 in Führung, durfte aber sogleich einen Doppelpack einfangen, der den Spieß zum umdrehen brachte. Nach 90 Minuten stand es 2:3.

Doch ein Fußballspiel geht zum Glück länger als 90 Minuten. In der Nachspielzeit gelang Rakete das letzte Tor, dass das gerechte Unentschieden klar machte. 3:3 Endstand.

Consti