Turnierberichte 2016

9. Mittsommer-Cup (Samstag, 9. Juli)

Aufstellung: Flo (Tor), Kevin H., Kevin G., Andreas, Rossi, Thomas, Leif

Vorrunde

Rakete Ü30 vs. Fifa Champions 2:3

Nach 0:3 Rückstand noch auf 2.3 rangekämpft. Unsere Taktik war auf 90 Minuten ausgelegt, aber der Schiri hat einfach nach zwölf Minuten abgepfiffen. Ein Blick in die Turnierregeln wäre ratsam gewesen.

Rakete Ü30 vs. Chub Club 0:1

Rakete Ü30 stellt das Spielsystem auf Chinesische Mauer um. Drei Fünfer-Abwehrketten und ein schlüpfriges Wiesel im Tor sollen einen Punkt ermauern. Die Taktik geht auf. Doch mit dem Abpfiff hämmert uns der Chub Club doch ein Ding rein. Verdienter Last-Minute-Sieg.

Rakete Ü30 vs. XJBT 2:0

Alte Männer bestehen in der asiatischen Hölle. Aus einer sicheren Abwehrkette heraus, gelingt uns ein erfolgreiches Konterspiel. Unsere Flügelstürmer können sich zwei Mal gegen sechs/sieben Gegenspieler durchsetzen und entscheiden das Spiel. Hier wäre mal die Packing-Rate interessant gewesen, aber die Technik hat versagt.

Rakete Ü30 vs. Various Artists 0:2

Mittlerweile ist es 13:00 Uhr und Ü30-Coach Markus Walz ist aus seiner Koje gekrochen. Er glaubt in der Verteidigung der Artists Lücken auszumachen und ordnet eine offensivere Aufstellung an. TV-Experte Mehmet Scholl ist mit der Umstellung gar nicht einverstanden und isst ein Stück Kunstrasen vor Wut. Die Artists gehen in den ersten drei Minuten mit zwei Kunstschüssen in Führung. Unsere Konter bleiben erfolglos, trotzdem ziehen wir ins Achtelfinale ein.

Finalrunde

Achtelfinale

Rakete Ü30 vs. Flunkyball 4:5 n.E.

Seit Turnierstart ist klar, der Weg ins Finale kann nur über die Ü30 gehen. So kommt es dann auch, dass wir im Neunmeterschießen gegen den späteren Finalisten verlieren. Unsere Defensivkette ist mittlerweile sicher eingespielt und lässt nichts mehr anbrennen. Zweimal taucht unser Konterspieler Kevin allein vorm gegnerischen Torwart auf, schafft es aber nicht das Ding reinzumachen. Das Spiel ist geprägt von einer guten Raumaufteilung beider Mannschaften. Wieder einmal zeigt sich, dass Fußball genau wie Schach ist, nur ohne Würfel. Das Spiel wird erst im zweiten Durchlauf des Neunmeterschießens entschieden. Beide Torhüter schaffen es ein paar Schüsse zu parieren. Am Ende setzt sich Flunkyball durch.

Spiel um Platz 11

Rakete Ü30 vs. Melfit Lauchringen 3:1

Rakete Ü30 ist und bleibt eine Turniermannschaft. Wir agierten aus einer sicheren Viererkette heraus, die in der Offensivbewegung zur Dreierkette wurde. Melfit spielte von Beginn an ein aggressives Pressing. In der Spieleröffnung gelang es uns häufig die erste Pressingreihe zu überspielen und so Überzahlsituationen in den Halbräumen zu schaffen. Unser Plan die Flügelzonen diagonal anzugreifen ging aus dieser sicheren Grundstellung heraus auf. Relativ schnell gingen wir mit 2:0 in Führung. Melfit musste noch weiter aufmachen und wir konnten mit Vertikalpässen weiter Druck machen. Der späte Anschlusstreffer von Melfit brachte keine Wende mehr.

Fazit

Nachdem die Ü30 im letzten Jahr noch 19. wurde, konnten wir uns gleich um acht Plätze verbessern und uns für unsere intensive Trainingsleistung über das ganze Jahr belohnen. Wenn wir uns in diesem Tempo weiterentwickeln, holen wir in 2 Jahren den Turniersieg und werden dann über Jahre hinweg unschlagbar sein.

....

Andreas

11. Raketen-Cup (Samstag, 23. Januar)

Aufstellung: ???

Vorrunde

Rakete Freiburg Ü30 vs. Sportfreunde Kickers 0:2

Im Auftaktspiel in der Todesgruppe B ging die mit international klangvollen Namen gespickte Ü30-Truppe hochmotiviert an den Start. Eine gewisse Anspannung war beiden Teams anzumerken, sodass die Partie nicht so recht in Fahrt kommen wollte. Die defensiv gut gestaffelten Sportfreunde machten es den Raketen schwer, Anspielstationen zu finden und Chancen zu kreieren. Nach kleineren Unaufmerksamkeiten der wacker kämpfenden Mittdreißiger wurde das Chancenplus der Kickers deutlicher, und so waren der Doppelschlag zum 0:1 und 0:2 nur folgerichtig und die Auftaktniederlage der Blaugelben nicht unverdient. Als erste Erklärungsversuche nannten die Raketen Übertrainiertheit und erhöhten Blutdruck. In Spiel 2 gegen die hochfavorisierte Erste gilt es jetzt, für eine Überraschung zu sorgen.

Rakete Freiburg 1 vs. Rakete Freiburg Ü30 5:0

Bei einer 5:0-Niederlage klingt es unglaubwürdig zu sagen, man war mindestens gleichwertig. Und doch muss man den \"alten Herren\" eine fulminante Anfangsphase konstatieren. Die sichtlich leichtfertig auftretenden Recken der ersten Mannschaft hatten die Kollegen aus der vereinseigenen Seniorenabteilung offenbar unterschätzt, sodass diese sich gute Gelegenheiten herausspielten und den Gegner regelrecht in der eigenen Hälfte einschnürten. Nachdem die Halbprofis etwas Ruhe ins Spiel gebracht hatten und sich wohl vorgenommen hatten, den Gegner auszugucken und sich öffnende Räume zu nutzen, brachten sie sich in der 5. Spielminute erstmals in Schussposition und schweißten die erste Torchance direkt in die Maschen. Nach zwei Monaten mindestens fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gegen die Ü30, woraus ein \"Witz-Siebenmeter\" und das 0:2 entstanden, warfen die Männer in den Eintracht Braunschweig-Gedächtnistrikots nochmal alles nach vorne, blieben dort aber glücklos und fingen sich dort Konter noch das 0:3, 0:4 und 0:5 ein. Dennoch kann man gerade aus den ersten Minuten dieser Partie positive Schlüsse ziehen und mit einer besseren Chancenauswertung im nächsten Match um 12:06 Uhr vielleicht endlich die ersten Punkte einfahren.

BadenBeißer vs. Rakete Freiburg Ü30 0:1

Im dritten Spiel der Raketen belohnte sich das Team für einen starken Auftritt mit verdienten 3 Punkten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, gutem Defensivverhalten und teils sogar ansehnlichem Kombinationsspiel ließ man dem Gegner keine Chance. Bereits früh im Spiel schickte Jockers Rakete O\'Callaghan auf den Weg, welcher gekonnt zum 1:0 einschob. Der irre Ire hatte das Team erst im Laufe des Turniers nach erfolgreich verlaufenen Schuhkauf verstärkt und mit seinem Tor einen perfekten Einstand gefeiert. Danach ließen die Raketen nichts mehr zu und hielten gekonnt die Null. Der einzige Vorwurf, den man dem Team machen kann, ist, dass man es verpasste, mit dem 2:0 alles klar zu machen. Doch dank des ersten Erfolgserlebnisses im Turnier ist die Freude bei den Blaugelben erst einmal ungetrübt und man blickt zuversichtlich ins nächste Spiel gegen Samba Kicker Wiil am Rhio, welches planmäßig um 13:18 Uhr stattfinden wird. Mit einem weiteren Sieg wäre der schon in weite Ferne gerückte Einzug ins Viertelfinale plötzlich wieder greifbar.

Samba Kicker vs. Rakete Freiburg Ü30 1:0

Im hart umkämpften vierten Spiel mussten sich die Raketen gegen die Samba Kicker Wiil am Rhio knapp mit 1:0 geschlagen geben. Dabei zeigten die Blaugelben erneut eine ordentliche Leistung und die Chancen zum Ausgleich waren da, allein das Glück im Abschluss fehlte allerdings. Aufgrund der anderen Ergebnisse könnte für die Raketen nun im letzten Spiel gegen die FIFA-Champions trotzdem schon ein Unentschieden zum Weiterkommen in der Todesgruppe reichen.

FIFA-Champions vs. Rakete Freiburg Ü30 1:1

Im letzten Gruppenspiel, in dem den Raketen tatsächlich ein Unentschieden zum Weiterkommen reichte, kassierte man früh im Spiel ein unnötiges 0:1, sodass es lange Zeit so aussah, als ob man den Einzug ins Viertelfinale doch noch verspielte. Doch in einem Gewühl in der letzten Minute war es erneut Torjäger O\'Callaghan, der das Leder zum überlebenswichtigen 1:1 über die Linie drückte. Damit ist die Ü30 überraschend fürs Viertelfinale qualifiziert und O\'Callaghan mit unfassbaren 2 erzielten Toren im internen Ranking klar vorne, vor dem zweitplatzierten Fichtendiddi (0 Tore) und 7 weiteren Raketen. Gleich geht\'s nun weiter mit dem Viertelfinale, aber zuerst genießen wir den Tanz der Cheerleader als Überraschung zum 20. Jubiläum von Rakete!

Finalrunde

Viertelfinale

Caligula Strikers vs. Rakete Freiburg Ü30 4:2 n.E.

Im Viertelfinale präsentierten sich die Raketen gegen den Ersten der Gruppe A als würdigen Vertreter der Todesgruppe und war über die gesamte Spieldauer die bessere Mannschaft. Nach hinten ließ man nahezu nichts zu und hatte vorne mit einem Pfostenschuss und weiteren 2-3 guten Möglichkeiten durchaus gute Chancen auf den Sieg. Leider konnten sie diese aber nicht nutzten, sodass das Spiel 0:0 endete und ein Siebenmeter-Schießen die Entscheidung herbeiführen musste. Dabei war das Glück auf der Seite der Striker und sie konnten sich den Einzug ins Halbfinale sichern. Die Ü30 kann dennoch stolz auf das Turnier zurückblicken und wird nun im Spiel um Platz 5-8 um eine achtbare Platzierung kämpfen.

Spiel um Platz 7

Rakete Freiburg 2 vs. Rakete Freiburg 3:1

Nachdem die Raketen aufgrund der schlechteren Tordifferenz nur im Spiel um Platz 7 standen, ging man in einem lockeren Spiel gegen die Zweite in Führung, konnte diese jedoch nicht halten und verlor am Ende mit 1:3. Rakete Freiburg Ü30 belegt somit beim Rakete Cup 2016 mit 12 teilnehmenden Teams einen respektablen 8. Platz.

....

André