Turnierberichte 2016

9. Mittsommer-Cup (Samstag, 9. Juli)

Aufstellung: Maik (Tor), Micha, Axel, Alex, Katharina, Lissy, Julia, Dominik, Daniel, Anne

Vorrunde

Rakete Mixed vs. Solarkicker 2:2

Unser erstes Gruppenspiel gegen die Solarkicker begann super. Schnell gingen wir erst 1:0, dann 2:0 in Führung nach tollen Spielzügen. Ein Auftakt nach Maß, der auf mehr hoffen ließ. Doch es kam anders. Ein verdeckter Fernschuss schlug in unser Tor ein und nach einer Ecke landete ein gegnerischer Stolperball erst am Pfosten und trudelte von dort über die Linie. Schade, nicht war\'s mit dem ersten Sieg. Aber der sollte folgen. Und wie ...

SmKeV vs. Rakete Mixed 0:5

Das Spiel gegen die Selbsthilfe mit Köpfchen wurde zum Spiel der Superlative. Wir gewannen mit 5:0. Der höchste Sieg bisher in einem Turnier-Spiel überhaupt. Es sollte auch der höchste Sieg im gesamten Turnier werden ? auch wenn wir uns diesen inoffiziellen Titel mit Turniergrößen wie Maradonas Neffen (späterer Turniersieger) und Rakete 1 teilen mussten. Hinten standen wir super sicher, vorne schoss unser Neuzugang Dominik einen lupenreinen Hattrick, eine Premiere für die Mixed und ein super Einstand. Gegenchancen ließ unsere bombensichere Abwehr überhaupt nicht zu. Ein absolut verdienter Sieg, der schon früh erahnen ließ, dass wir diesmal wohl in die K.O.-Runde einziehen.

Rakete Mixed vs. Caligula Strikers 0:4

Im dritten Vorrundenspiel ließen uns die hoch überlegenen Strikers keine Chance. Das 0:4 war auch in dieser Höhe verdient. Aber dank unseres Kantersiegs im 2. Spiel war unser Torverhältnis immer noch positiv! Auch schön.

Maradonas Neffen vs. Rakete Mixed 3:0

Gegen den bis dato 4-maligen Mittsommer-Cup-Champion Maradonas Neffen wollten wir an die klasse Leistung des Vorjahres anknüpfen, als wir nach großem Kampf ebenfalls in der Vorrunde mit 0:1 unterlagen. Wir rechneten uns diesmal sogar ein Unentschieden oder einen Sensationssieg aus. Doch die Neffen nahmen das Spiel ernst und wir verschliefen die Anfangsphase komplett. Schnell stand es 2:0 für die Neffen, der Drops war gelutscht. Das 3:0 machte den Deckel drauf. Aber unser Ziel Achtelfinale war dank der zuvor erfüllten Hausaufgaben trotzdem erreicht.

Finalrunde

Achtelfinale

Patagonia vs. Rakete Mixed 1:0

Im Achtelfinale wartete ein Gruppenerster, die Minimalisten von Patagonia. Die hatten in der Vorrunde mit 4 geschossenen Toren 10 Punkte geholt. Da wir schon 7 Tore hatten, wollten wir unsere Offensivkraft ausspielen und die Überraschung schaffen. Und wir machten unser bestes Turnierspiel. Jeder und jede haute sich voll rein, auch wenn\'s gegen einen körperlich spielenden Gegner oft auch wehtat. In der Offensive fanden wir keine Mittel, aber in der Abwehr standen wir sicher. Das Gegentor fiel schließlich nach einem Eckball und einer unglücklichen Aktion von Maik, der davor und danach zweimal glänzend parierte. Na ja, wir gewinnen als Team und verlieren als Team. Patagonia gewann mal wieder 1:0, aber unser Teamgeist war ungebrochen.

Spiel um Platz 15

Rakete Mixed vs. VS-Chaos-Crew 0:3

Die Geschichte des Platzierungsspiels ist schnell erzählt. Der Kampf war da, aber der Gegner eiskalt im Verwandeln seiner Torchancen. So blieb uns Rang 16.

Fazit

Spielerisch konnten wir teilweise richtig überzeugen. Wir sind auf unserem Weg wieder ein Stück vorangekommen. Die Stimmung war hervorragend und wir können stolz auf uns sein. Nächstes Jahr greifen wir wieder an.

....

Maik

11. Raketen-Cup (Samstag, 23. Januar)

Aufstellung: Maik (Tor), Axel, Matze, Daniel, Ralf, Selmen, Alex, Micha, Katha, Lissy, Anne, Tobi

Vorrunde

Rakete Mixed vs. SC Freibad 0:1

23.01.2016 Turniertag, endlich geht es los. Wir sind gut aufgestellt, die Taktik steht. Das erste Spiel ist gegen den SC Freibad. Wir müssen uns erst an die große Halle gewöhnen und die Räume besser nutzen. Es läuft aber nicht schlecht, die Verteidigung steht gut und wir erarbeiten uns erste Chancen. Dann folgt leider ein Fehler im Spielaufbau, den der Gegner eiskalt nutzt und mit 1:0 in Führung geht. Nach 5 Minuten wechseln wir im Block. Wir kämpfen, um den Rückstand aufzuholen und haben gute Chancen, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt sind. Wir verlieren das erste Spiel unglücklich mit 0:1.

Rakete Mixed vs. Peola Georgien 1:0

Jetzt heißt es Kopf hoch, noch ist nichts verloren. Nach einer Verschnaufpause geht es schon weiter, im zweiten Spiel gegen Peola Georgien. Wir beginnen mit der gleichen Aufstellung wie im ersten Spiel erst mal defensiv. Wir stehen gut, der Gegner hat kaum Chancen, während wir uns dem Tor immer weiter nähern. Die Abwehr steht sicher und die Konter laufen über die Außenbahnen gut. Nach der Hälfte der Spielzeit wechseln wir wieder im Block. Das scheint den Gegner zu verwirren. Axel nutzt eine Unsicherheit in der georgischen Abwehr und erzielt das verdiente 1:0 für Rakete. Das 1:0 kann über die Zeit gerettet werden und wir gewinnen etwas glücklich aber nicht unverdient mit 1:0 gegen Peola Georgien. Die Freude ist groß, so kann es weiter gehen.

Rakete Mixed vs. Caligula Strikers 0:3

Im dritten Spiel treffen wir auf den Gruppen-Favoriten, die Caligula Strikers. Leider spielen wir nicht gut und so werden wir nahezu überrannt. Wir haben keine Chance und verlieren mit 0:3.

Rakete Mixed vs. Stühlinger Väter 1:0

Doch wir geben nicht auf, wir wollen weiterkommen und können schon im nächsten Spiel gegen die Stühlinger Väter die Niederlage vergessen machen. Auf geht es. Wie immer zuerst der etwas defensivere erste Block mit Alex in Abwehr, Anne im defensiven Mittelfeld und Tobi und Ralf über die Außenbahnen. Im Tor steht unser Rückhalt Maik. Die Taktik geht auf, die Väter kommen zu keinen klaren Chancen. Dann zieht Ralf unnachahmlich über links außen zum Tor und schießt zum 1:0 für Rakete Mixed ein. Die Freude ist groß, jetzt müssen wir konzentriert bleiben, wir können dieses Spiel gewinnen. Es folgt wieder der Blockwechsel. Ab jetzt verteidigen Lissy und Matze die Führung, Micha und Axel sorgen für Entlastungsangriffe. Wir geben alles und wer nicht mehr kann, kann sich auf die Auswechselspieler verlassen. Daniel und Katha stehen bereit und kommen ebenfalls noch zum Einsatz. Mit einer starken Mannschaftsleistung gewinnen wir hochverdient mit 1:0.

Rakete Mixed vs. Rakete Freiburg 2 1:1

Jetzt ist alles möglich. Der Einzug in die Finalrunde ist zum Greifen nah. Im letzten Gruppenspiel treffen wir auf Rakete Freiburg 2. Das wird nicht leicht, aber wir glauben an uns. Wir legen konzentriert los, aber Rakete 2 ist stark und wir haben Probleme mitzuhalten. Es kommt wie es kommen muss, Rakete 2 geht mit 1:0 in Führung. Doch wir geben nicht auf, die Abwehr steht jetzt gut und die Chancen zum Ausgleich häufen sich. Nach einem tollen Solo von Micha über rechts außen legt er den Ball quer und Katha vollendet zum verdienten 1:1. Super Pass von Micha und Katha eiskalt vor dem Tor. Rakete 2 ist geschockt, es fällt ihnen nichts mehr ein und es bleibt beim tollen 1:1. Mit insgesamt 7 Punkten nach der Gruppenphase steht der Einzug in die Finalrunde kurz bevor. Doch leider kommt es anders. Der Gruppenerste, die Caligula Strikers, deren Gruppensieg schon fest steht, nimmt das letzte Spiel nicht mehr richtig ernst und verliert völlig überraschend gegen die Stühlinger Väter. Dies bedeutet gleichzeitig, dass die Rakete Mixed aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht weiterkommt.

Finalrunde

Spiel um Platz 9

Rakete Mixed vs. Badenbeißer 0:1

Im Platzierungsspiel um Platz 9 treffen wir auf alte Weggefährten, die Badenbeißer, die mit zwei Mitspielern von Rakete Mixed antreten. Doch die Enttäuschung über das Ausscheiden, trotz der guten Leistung ist zu groß und die Luft ist raus. Es gelingt wenig und nach einem Ballverlust im Spielaufbau geraten wir mit 0:1 in Rückstand. Das Tor für die Badenbeißer erzielt ausgerechnet Philipp, der sonst bei Rakete Mixed spielt. Das Spiel geht verloren und wir werden am Ende 10.

Wir haben gut gespielt und so viele Punkte geholt wie bei noch keinem Turnier zuvor. Auch wenn es am Ende nicht zum Weiterkommen gereicht hat, können wir stolz auf uns sein.

....

Alex